top of page
Zürcher Weihnachtsallee 2024

LIEBE AUsSTELLERIN, LIEBER AUSSTELLER,

HERZLICH WILLKOMMEN IN UNSER ZÜRCHER WEIHNACHTSALLEe-FAMILIE

Stand Juli 2024

Wir freuen uns, dich als Aussteller:in auf der Zürcher Weihnachtsallee 2024 begrüssen zu dürfen.


Alle Angaben auf dieser Seite sind Vertragsbestandteil und geben dir wichtige Informationen für unser Nasch- und Geschänklimarkt-Zusammenleben. Nimm dir also einen Moment Zeit und lies alles genau durch.

 

Fülle dann DIESEN VERTRAG aus und schicke ihn unterzeichnet per E-Mail zurück, an folgende Adresse:

 
info@weihnachtsallee.ch

Bitte beachte, dass nebst der Aussteller:innen Infos auch die Strombestellung in jedem Fall (auch bei Minimalstrombedarf von 2.3kW) Bestandteil des Vertrages ist.

Jede:r Aussteller:in muss für die Laufzeit mit einer Haftpflichtversicherung und einer Sachversicherung (z.B. Diebstahl ausser Haus / für den Betrieb) versichert sein. Eine Kopie der Versicherungspolicen ist dem Vertrag beizulegen.​

STROMBESTELLUNG UND -BERECHNUNG

Die Hütten werden ohne jegliche Infrastruktur gestellt. Das heisst, dass ausreichend Strom für ALLE GERÄTE bestellt werden muss (Elektrogeräte, Lampen, Heizsystem, Laptop, Heizofen, Deko mit Strom, ...). Die Berechnung ergibt sich aus den Stromverbrauchsangaben auf den einzelnen Geräte-Etiketten. Hat dein Gerät kein Etikett mehr? Google hilft dir. Zähle am Schluss alle Watt-Verbrauchszahlen zusammen und gib uns auch das Total an. 

Am Stromkasten steht jedem:jeder Aussteller:in ein Anschluss zur Verfügung. Prüfe also genau, welchen Steckertyp du hast und gib uns diesen im Formular entsprechend an. Das bestellte Kabel wird dir direkt in deine Hütte gelegt und am Stromkasten angeschlossen. 

TIMING
Die Rechnung der Standmiete, Grundinstallation Kosten, Nebenkosten sowie Stromkosten folgt nach Rücksendung deines Vertrages. 

Wir freuen uns auf die unvergessliche Weihnachtszeit mit dir!
Dein Zürcher Weihnachtsallee-Team ♡

1. ECKDATEN

1. ECKDATEN

Aktualisierung Juli 2024

DATEN

Die Zürcher Weihnachtsallee beginnt am Donnerstag, 21. November und endet am Montag, 23. Dezember 2024 (32.5 Tage) und wird in vier Phasen unterteilt:

Phase 1: DO, 21. November – SO, 01. Dezember 2024 (10.5 Tage) 
Phase 2: MO, 02. Dezember – SO, 08. Dezember 2024 (7 Tage) 
Phase 3: M0, 09. Dezember –
SO, 15. Dezember 2024 (7 Tage)
Phase 4: MO, 16. Dezember– MO, 23. Dezember 2024 (8 Tage)

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag – Samstag von 11:00 – 22:00 Uhr
Sonntag von 11:00 – 20:00 Uhr

GEMEINSAME ERÖFFNUNG UND SCHLIESSUNG
Eröffnungstag: Donnerstag, 21. November 2024 um 16:00 Uhr
Schlusstag: Montag, 23. Dezember 2024 um 22:00 Uhr

Wir agieren als Gemeinschaft und öffnen respektiv schliessen unsere Hütten im Einklang. Eine verspätete Öffnung oder eine frühere Schliessung der Hütte ist nicht gestattet und werden täglich kontrolliert.

Die Nichteinhaltung der Öffnungszeiten haben zur Folge, dass wir einen Depotabzug veranlassen:

  • bei unpünktlichem Öffnen oder Schliessen: CHF 50 (pro angebrochene halbe Stunde)

  • bei nicht Erscheinen: CHF 300 pro Tag
     

ANLIEFERUNG
Täglich von 08:00 bis 10:30 Uhr

STANDORT

Europaallee, 8004 Zürich

2. KATEGORIEN UND ANLIEF.

2. Kategorien & Preise

KATEGORIE A: VERKAUF VON ESSEN zum direkten Verzehr (RESTAURATION)

 

INFORMATIONEN

  • Der Verkauf von Getränken ist nicht gestattet.

  • Bewerbungen von Food-Aussteller werden ausschliesslich für die komplette oder halbe Laufzeit angenommen.

  • Begehbare Hütten werden nur an Produkte-Aussteller:innen vergeben und nicht an Food-Aussteller:innen.

 

GRUNDMIETE der Hütte (3 m x 2 m = 6 m2)
Phase 1-4: DO, 21. November – MO, 23. Dez
ember 2024 (32.5 Tage) 
Zonenplan

 

 

 


PLUS

UMSATZBETEILIGUNG* (Berechnungsbeispiel)
Wenn 12 % deines Gesamtumsatzes deine Grundmiete (Standmiete) übersteigt, so sind 12 % vom Umsatz minus die Grundmiete als zusätzliche Miete zu leisten. 

 

PLUS

GRUNDINSTALLATIONEN, pauschal
Einmalig ist eine Installationsgebühr von CHF 250 (für 2 Phasen = CHF 125) für die Elektro-Installation zu entrichten.

 

PLUS

NEBENKOSTEN, pauschal
Die Nebenkosten belaufen sich auf CHF 750 (für 2 Phasen = CHF 375) und beinhalten die Kosten für die allg. Reinigung und Abfallentsorgung, Sicherheitsdienst, Verwaltungskosten-Pauschale und einem Werbebeitrag. 

 

PLUS

STROM
Bitte bei Vertragsschluss angeben, wie viel Strom für die Gerätschaft maximal benötigt wird (alle Geräte zusammen).

Die aktuellen Strom-Preise sind folgendermassen:

Bildschirmfoto 2024-04-07 um 18.43.59.png

KATEGORIE B: VERKAUF VON DESIGN / PRODUKTEN / ESSEN zum Mitnehmen (DETAILHANDEL)

 

INFORMATIONEN

  • Der Verkauf von Getränken oder Speisen zum direkten Verzehr ist nicht gestattet.

  • Ausnahme: Verkauf von geschlossenen Flaschen sowie Degustation in Shot-Gläser-Grösse / kleine Häppchen.

  • Ausgewählte abgepackte Lebensmittel wie Marmeladen, Kekse, Gebäck, Kaffee- und Teespezialitäten, etc. – sind erlaubt.

  • Anfragen von Spezialanbieter:innen wie zum Beispiel Handwerker:innen, welche ihre Produkte auch vor Ort produzieren und präsentieren möchten nehmen wir gerne entgegen.

  • Bewerbungen möglich für einzelne oder alle Phasen. (Phase 2 und 3 sind zusammen nicht buchbar).

  • Erfahrungsgemäss kann nicht allen die gewünschte Phase und Zone bestätigt werden.

  • Wir versuchen unser bestmögliches zu machen und kommen mit Alternativ-Vorschläge auf euch zu.

 

GRUNDMIETE der Hütte (3 m x 2 m = 6 m2) Zonenplan

Phase 1-4: DO, 21. November – MO, 23. Dezember 2024 (32.5 Tage) 

Phase 1: DO, 21. November – SO, 01. Dezember 2024 (10.5 Tage) 
Phase 2: MO, 02. Dezember – SO, 08. Dezember 2024 (7 Tage) 
Phase 3: MO, 09. Dezember –
SO, 15. Dezember 2024 (7 Tage)
Phase 4: MO, 16. Dezember – MO, 23. Dezember 2024 (8 Tage)


 

PLUS

UMSATZBETEILIGUNG* (Berechnungsbeispiel)
Wenn 12 % deines Gesamtumsatzes deine Grundmiete (Standmiete) übersteigt, so sind 12 % vom Umsatz minus die Grundmiete als zusätzliche Miete zu leisten. 

 

PLUS

GRUNDINSTALLATIONEN, pauschal/pro Phase
Entweder einmalig CHF 250 für die Elektro-Installation oder CHF 65 pro Phase.

 

PLUS

NEBENKOSTEN, pro Phase
Die Nebenkosten belaufen sich auf CHF 80 pro Phase (Beitrag zu allg. Kosten wie Reinigung und Abfallentsorgung, Verwaltungskosten-Pauschale und einem Werbebeitrag.)

 

PLUS

STROM
Bitte bei Vertragsschluss angeben, wie viel Strom für die Gerätschaft maximal benötigt wird (alle Geräte zusammen). Ein normaler Hausanschluss ist im Preis enthalten, ansonsten gelten folgende Preise: 

Bildschirmfoto 2024-04-07 um 18.43.59.png

OPTIONAL PLUS

BEGEHBARE HÜTTE

Jede Hütte kann begehbar oder nicht begehbar benutz werden. Es werden keine Zusatzkosten für eine begehbare Hütte erhoben. 

KATEGORIE C: TRUCKS & EIGENE BAUTEN


Grundsätzlich ist es nicht ausgeschlossen, dass Aussteller:innen vorhandene Bauten, Trucks und Hütten selbst aufstellen, vorausgesetzt sie passen zweifelsfrei in das Gesamtbild und der Nasch-Markt-Charakter wird damit unterstrichen. z.B. Food-Stände mit Old-Timer-Trucks mit wenig / kein Branding, besonders hübsche Berg-Gondeln etc.

Die Entscheidung, ob diese Extra-Bauten bewilligt werden, obliegt ganz dem Veranstalter. Bitte sende ein Bild deines Trucks / deines Eigenbaus in der Bewerbung mit.


Mietkosten Total CHF 1'095 pro m2 für die Gesamtlaufzeit.* Preis kann je nach Zone nach unten variieren. 

3. UNSER DAHEIM EA

3. UNSER DAHEIM

Die Europaallee erwachte in den letzten Jahren für die Stadt und die Bevölkerung zum neuen Hotspot. Wir befinden uns mitten in einem neuen Quartier, auf deren Bewohner:innen wir Rücksicht nehmen wollen. Durch die Nähe zum Bahnhof ist es zudem wichtig, als Visitenkarte für einen unvergesslichen ersten Stadteindruck für unsere Besucher:innen zu agieren. Bitte helft also mit, dass Sicherheit und Sauberkeit zu jeder Zeit gewährleistet sind, sodass wir den Weihnachtsmarkt gemeinsam langfristig und nachhaltig führen können.

AUSWAHL & NACHHALTIGKEIT

Die Zürcher Weihnachtsallee arbeitet ökologisch nachhaltig. Ein sehr komplexes und vielfältiges Thema, welches wir nun Jahr für Jahr angehen werden, um ein möglichst ressourcenschonender, nachhaltiger und verantwortungsvoller Weihnachtsmarkt zu sein.

Von uns bevorzugt werden zuerst zentral schweizerische, respektive regional Anbieter:innen. Können die Stände nicht regional vergeben werden, werden auch nationale und internationale Ausstellende angenommen. Falls Foodverkäufer:innen Produkte aus dem Ausland beziehen, muss dies mit der veranstaltenden Organisation abgesprochen werden. 

Wir legen Wert auf einen tiefen Convenience-Grad und bevorzugen Anbieter:innen die Convenience-Produkte nur dann verwenden, wenn es aus qualitativen und betrieblichen Gründen zweckmässig und sinnvoll ist. Als Kriterium gelten auch Standkonzept, Dekoration, Beleuchtung etc.

Versucht so wenig Plastik wie möglich zu verwenden und vermeidet im allgemein viel Abfall zu produzieren. 

SICHERHEIT & SAUBERKEIT

Jede:r Aussteller:in ist für das unmittelbare Umfeld der eigenen Hütte verantwortlich, das bedeutet hinter, neben und vor seiner/ihrer Hütte. Aus Sicherheitsgründen (Feuer) darf kein Abfallmaterial hinter der Hütte gelagert werden. Bitte hilf mit, dass Sicherheit und Sauberkeit zu jeder Zeit gewährleistet sind. Entsorgt den Abfall also regelmässig in der hierfür vorgesehenen Recyclingstelle und nehmt die ganze Ware in die Hütte. (Ausnahme sind hier die Food-Chalets, die eine Abwaschstation hinter/neben dem Chalet haben müssen). 

58F2E998-6687-4A3A-B5F1-F09C69341A12.jpeg

PARKPLÄTZE 
Die Europaallee ist autofrei und es sind keine Parkplätze vorhanden. Für Fahrzeuge gibt es einzig die Benutzung der kostenpflichtigen Parkhäuser oder öffentliche Parkfelder.

SICHERHEIT UND NOTFÄLLE

Ab Windgeschwindigkeiten von >60 km/h muss der Markt evakuiert werden. In einem solchen Fall informieren wir alle Anwesenden per Lautsprecherdurchsage. Bitte die Hütten nie früher als vertraglich vereinbart schliessen oder verspätet öffnen. Wir haben gegenüber der Stadt verbindliche Öffnungszeiten einzuhalten und ihr habt alle vertraglich eingewilligt. Für alle Ausstellenden vor Ort stehen wir zur Verfügung. Im Notfall (z.B. Stromausfall, Brandverdacht usw.) darf die Notfallnummer gewählt werden. Alle anderen weniger dringende Anliegen, bitten wir weiterhin per E-Mail zu senden.

4 Check-In & Anlieferung

4. CHECK-IN & ANLIEFERUNG

CHECK-IN

Ein paar Tage vor dem Phasenstart versenden wir dir deine Check-In-Zeit (pro Aussteller:in ein Zeitfenster).

INFORMATIONEN

  • Der genaue Hüttenstandort (in deiner bestätigten Zone) wird beim Einchecken bekannt gegeben. Auf Hütten-Standort-Wünsche können nicht eingegangen werden.

  • Wir verfolgen einen engen Check-In-Zeitplan. Bitte sei pünktlich und halte dich an deine vorgegebene Anfahrtszeit!

  • Fahrzeuge, die höher als 2.40 m sind, können NICHT auf den Platz fahren.

 

​ABLAUF

  1.   Pünktlich erscheinen

  2.   Melde dich beim Check-In-Personal (Person mit Leuchtweste) an.

  3.   Wir begleiten dich zu deiner Hütte, zeigen dir die Entsorgungs- und Abwaschstelle sowie die Toiletten.

  4.   Informiere dich, wo dein Strom-Anschluss ist.

  5.   Sofern dein Fahrzeug nicht höher als 2.4 m hoch ist, darfst du nun vor deine Hütte fahren und ausladen.

  6.   20 Minuten später muss dein Fahrzeug den Platz wieder verlassen haben.

  7.   Richte dich erst nach dem Ausladen deines Fahrzeuges in deiner Hütte ein und beginne zu dekorieren und vorzubereiten.

  8.   Falls du mit Gas kochst: Halte deine ausgefüllte Checkliste für die Gaskontrolle bereit.

 

TIPPS

  • Bring deinen eigenen Rollwagen/Trolley für die tägliche Anlieferung mit.

  • Plane genug Helfer:innen und Familienmitglieder ein, die dir beim Check-In helfen.

  • Lege den Hüttenboden und Tresen mit einer Schutzmatte aus. So verringert ihr den Schmutz am Boden und Tresen, plus es gibt warm.

TÄGLICHE ANLIEFERUNG

Anlieferung ist möglich von 08.00 - 10:30 Uhr.

Sämtliche Ware darf ausschliesslich mit einem Rollwagen/Trolley über den Platz zur Hütte transportiert / geliefert werden. Die Fahrzeuge dürfen nur kurz, bis spätestens 10:30 Uhr, bei deinem Anlieferungsstandort abgestellt werden. Siehe Plan (folgt).

DOWNLOAD: Situationsplan Weihnachtsmarkt (folgt)

Bitte leite diese Anlieferungs-Informationen an die Lieferanten weiter. Es liegt in eurer Verantwortung, dass diese informiert sind und sich an die Vorgaben halten

5. Check-Out

5. CHECK-OUT

INFORMATIONEN

Der Check-Out finden jeweils nach Marktschluss vom letzten Phasentag statt. Ein frühzeitiges Zusammenräumen oder ein Abbau vor dem Marktschluss ist nicht erlaubt.

ABLAUF

  1.  Nach Marktschluss deine Sachen zusammenpacken.

  2.  Die Hütten komplett leerräumen, d. h. keine Tacker, Nägel, Klebbandreste, Schnur oder Klammern. Bring dein eigenes Werkzeug mit.

  3.  Die Hütte reinigen: Hüttenboden feucht aufgenommen und Aussenfassaden mit Wasser abwischen. Achtung: Keinen Swift, Glasreiniger und Co. benutzen.

  4.  Ist deine Hütte leer und geputzt, informiere jemanden vom Check-Out-Team (tragen Leuchtwesten) und teile ihm/ihr deine Hüttennummer mit.

  5.  Deine Hütte wird kontrolliert und mit einem Protokoll abgenommen.

  6.  Gibst du deine Hütte nach dem Markt im selben Zustand ab, wie vor der Marktphase übernommen, darfst du dein Fahrzeug holen, fertig einladen und  achtsam nach Hause fahren.

WICHTIG: 
Alle Aussteller:innen müssen nach dem Check-Out eine Gesamtkopie aller Kassen- oder Tagesabrechnungen vom Online-Zahlungstool (SumUp oder ähnlich) via E-Mail an den Veranstalter senden.

 

TIPPS

  • Sämtliche Werkzeuge und Reinigungsmaterialien selbst mitnehmen.

  • Das Check-Out-Personal gibt das Go, ab wann die Fahrzeuge auf den Platz fahren dürfen.

  • Vergesst nicht, euren Umsatz von eurem letzten Markttag bis zum Folgetag in Wufoo nachzutragen!

NACH DEM MARKT

Kommt es nach der Hüttenabnahme zu Nachreinigungen oder Reparaturen aufgrund falsch angebrachter Nägel, Schrauben etc., werden die Kosten an die betreffenden Aussteller:innen weiter verrechnet.

Die Endrechnung mit der Umsatzbeteiligung (falls eine anfällt) und den allfälligen Extrakosten folgen nach dem Markt im Januar 2025.


6. Hütten-Informationen

6. HÜTTEN-INFORMATIONEN

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

  • Es gibt begehbare und geschlossene Hütten (jede Hütte kann begehbar oder geschlossen genutzt werden).

  • Wir versuchen immer ein möglichst faires System zu erstellen, sodass niemand Vor- oder Nachteile hat. Hüttenstandorte innerhalb deiner bestätigten Zone können nicht gewünscht werden und geben wir erst beim Check-In bekannt. Ziel ist es, Kategorien zu bündeln, Umzüge zwischen den Phasen zu vermeiden und Begehbarkeitswünsche zu berücksichtigen.​

  • Einen Zugang zum Strom wird gemäss der aufgegebenen Bestellung bei Vertragsabschluss zu den Hütten zugeteilt. Die Stromzufuhr (von der Hütte bis zum Stromkasten) erfolgt durch den Veranstalter. In der Hütte erfolgt die Feinverteilung durch die Ausstellenden -> also eigene Verteiler, Adapter und Mehrfach-Stromleisten mitnehmen.

  • Die Aussteller:innen sind für Auftritt, Beleuchtung, Ablageflächen in der Hütte, Boden-Schutz / Isolation und die Dekoration selbst verantwortlich. Das Anbringen von individueller Deko und Beschilderung usw. ist willkommen und erwünscht. 

  • Die Mieter:innen bzw. die Standbetreiber:innen sind dazu verpflichtet, die Sicherheitsbestimmungen zu den Hütten zu beachten und den ursprünglichen Zustand nach Beendigung des Mietverhältnisses wieder auf seine:ihre Kosten herzustellen.

 

SICHERHEITSINFORMATIONEN

  • Über Nacht müssen alle Lichter, Öfen und Gerätschaften ausgestellt sein. Wer sich nicht daran hält, muss hohe Stromnachzahlungen leisten (und wir erinnern daran: Die Hütten sind aus Holz -> Brandgefahr!)

  • In der Nacht wird das Dorf von einem einfachen Sicherheitsdienst gehütet. Der Platz kann nicht abgeschlossen werden. Aus diesem Grund bitten wir euch, eure Wertsachen aus euren Hütten zu nehmen. 

  • Die Hütten müssen mit einem (eigenen) Schloss abgeschlossen werden (Zahlenschloss von Vorteil).

  • Jede:r Aussteller:in muss eine eigene Haftpflicht- und Sachversicherung (Bsp. Diebstahl ausser Haus / für den Betrieb) abgeschlossen haben. Gruppenversicherungen können leider nicht abgeschlossen werden.

  • Wasserleitungen können nicht in die Hütten gezogen werden. Fliessendes Wasser bitte mit einer mobilen Waschanlage sicherstellen.

ORGANISATORISCHE INFORMATIONEN

Folgende organisatorische Massnahmen sind durch die Aussteller:innen selbst zu ergreifen:

  • Kabelrolle von mind. 25 Meter)
    ACHTUNG: Die Kabelrolle ganz ausrollen. Nicht ausgerollte Kabelrollen überhitzen, führen zu Stromausfall, sogar zu Feuer.

  • Für DE/EU-Aussteller:innen: Schuko-Stecker plus Reserven

  • Adapter (ausländische Anschlüsse)

  • Mehrfach-Stromleisten (für all deine Geräte) 

  • WICHTIG: Alle Stromleisten über Nacht ausstecken (Kühlschränke sind davon ausgenommen).

  • Beleuchtung

  • Dekoration

  • Feinverteilung 

  • Heizsystem 
    EMPFEHLUNG: Mobile Elektro-Öfen mit möglichst geringem Verbrauch (max. 2kW). Neuere Modelle haben Sensoren und schalten vor Überhitzung automatisch aus. Brandschutz! Oder Boden mit Styropor-Platten isolieren.
    NICHT ERLAUBT: Gasheizungen oder Heizungen mit flüssigem Brennstoff​.

  • Wasser (in einem Kanister oder durch eine mobile Handwaschanlage -> nur ausserhalb der Hüttenmöglich)

  • Feuerlöscher oder Löschdecke

 

7. H. MASSE

7. HÜTTEN-MASSE

HÜTTENINNENMASS
Breite: 2.99 m

Tiefe: 1.91 m

Höhe Tresen: 1 m

Tiefe Tresen: 0.43 m

DOWNLOAD: Hütteninformationen und -masse

ANSICHT HÜTTE

VORDERSEITE

Weihnachtsallee Zürich Hütte Vorderansicht.png

SEITENANSICHT

GRUNDRISS

8. Dekoration & Musik

8. DEKORATION & MUSIK

DIE WEIHNACHTSALLEE
Die ganze Allee wird von der Organisation dekoriert. Die Hütten werden von uns aussen dekoriert – d.h. entlang vom Giebel eine Lichterkette und Tannenzweige sowie ein Schild.
​ Ausserhalb der Hütten dürfen von euch keine Waren (Kleider- oder Kartenständer, Passantenstopper oder Möbel) angebracht, gestellt oder platziert werden.

DEINE INNENDEKORATION
Die Innendekoration ist Sache der Dorfbewohner:innen. Wir erinnern, dass beim Bezug der Hütte lediglich die Hütte selbst und der bestellte Stromanschluss installiert sind. Da die Klappen nach oben aufgehen, vergesst nicht für drinnen, beim Tresen, und draussen genügend Licht einzuplanen, damit die Produkte optimal präsentiert werden können. Warmes Licht ist ein MUSS. Erfahrungen haben gezeigt, dass liebevoll gestaltete Stände bei den Besucher:innen am meisten Anklang finden. Wenn du ankommst, sieht deine Hütte wie auf den Bildern unten aus. Mach also etwas draus und dekoriere deine Hütte liebevoll und sorgfältig. 

GESCHLOSSENE- UND BEGEHBARE HÜTTE

Bei der Dekoration ist Vorsicht geboten. Es dürfen keine Löcher in den Platten oder im Dach gemacht werden. Bei Marktende muss alles wieder durch den/die Aussteller:in entfernt werden. Sollte es zu erheblichen oder mutwilligen Zerstörungen, Löchern oder Verunreinigungen der Hütten kommen, werden die Kosten für die Instandsetzung durch den/die Aussteller:in weiterverrechnet. Nägel, Tackerklammern, kleine Schrauben, wie auch gelegter PVC-Boden oder anderes – alles muss genauso entfernt werden.

Beim Deko-Material sind organische Materialien zu bevorzugen. NICHT ERLAUBT SIND: Blachen, Banner und Plastik!

DEKORATIONSIDEEN

Die ganze Hütte an sich ist für die Gäste ein wichtiges visuelles Element, das ihr bei der Standgestaltung im Auge behalten sollt.

Für die Gestaltung eignen sich einfache Deko-Elemente wie:

  • Bunte Tücher, Stoffe (gibt‘s günstig ab Meter z.B. bei IKEA, Stofftrucke, Manor, Jelmoli, usw.)

  • Handgemalte und hochwertig gestaltete Standbeschriftung und Angebotstafeln

  • Fähnli, farbige Deko-Elemente, Arbeitskleidung (ihr könnt sie selber basteln, aus Stoff, Spitze, Filz oder Papier, man kann sie bemalen und beschriften und es gibt sie auch ganz günstig fertig zu kaufen)

  • Mit frischen Produkten wie Obst, Gemüse, Gewürzen, Kräutern und Pflanzen ladet ihr eure Gäste auf den ersten Blick zu einer kulinarischen Reise ein, die Vertrauen in euch als Köche und in die Qualität eurer Produkte erweckt und gluschtig macht! 

  • Nutzt die Kraft von Duftkerzen und Weihnachtsgerüche, denn diese versetzen uns in eine einzigartige, wohlig-warme Weihnachtsstimmung

  • Spezielle Präsentation der Produkte und Speisen

  • Tannenzapfen und Tannenchries/Tannenzweige

  • Schiefertafeln

  • Kleine Lichterketten

  • Warmes Licht (indirektes Licht)

  • Grosse Papiersterne, Lampions

  • Rote Stoffbänder / Maschen

  • Seid stolz auf eure Produkte und zeigt den Besuchern, wer ihr seid und was ihr macht!

  • Schreibt euren Stand an, sorgt für ausreichend Beleuchtung eurer Produkte und macht euch ein paar Gedanken zur Themenwelt an eure Hütte.

  • Je bunter, üppiger und verspielter, desto besser!

  • Das Auge isst mit – egal ob es ums Essen oder den Produkten geht. 

BESCHRIFTUNG

  • Jede:r von euch hat eine:n Bekannte:n, der:die eine schöne Schrift hat. Fragt diese Person, ob sie euch eure Tafeln beschriften kann.

  • Ihr könnt auch ganz einfach und billig Schiefertafeln nachahmen: Altholz schwarz anmalen, eure Menükarte in einer schönen Schrift mit weisser oder farbiger Farbe darauf schreiben – et voilà!

  • Faire Preise und angemessene Portionen fallen positiv auf euch zurück.

DFF08D9E-2465-418C-8C9C-ACAE7C0F0221.jpeg

MUSIK

In den Hütten darf keine Musik abgespielt werden. Der ganze Weihnachtsallee wird mit Musik per Lautsprecher bespielt.

TEAM-SPIRIT

Die Weihnachtsallee ist eine grosse Herausforderung und erfordert intensives Teamwork hinter den Kulissen. Eine originelle und gepflegte Arbeitsbekleidung hilft ein Team zusammenzuschweissen und macht erst noch eine gute Falle. Motivierte, lächelnde und zufriedene Mitarbeiter:innen sind nebst all der Dekoration die besten Verkäufer:innen – schenk ihnen genügend Pausen und Dankbarkeit.

9. Food Spezifische Themen

9. FOOD SPezifische THEMEN

ALLGEMEINE INFORMATIONEN

SCHUTZ IN DER HÜTTE
Beim Aufbau bitte als Erstes den Hüttenboden richtig abdecken, um ihn vor Flecken zu schützen. Wir empfehlen Linoleum vom Baumarkt oder Abdeckmatten aus dem Malerbedarf. Vorsicht Rutschgefahr! 

 

Jeder Food-Stand, der mit einer Fritteuse oder Öl Essen anbietet, muss vor und hinter der Hütte (bitte nur grau oder schwarz) eine weitere Bodenabdeckung zu legen (1 m Tiefe). So können «Bodenschäden» vorgebeugt werden. ​Für allfällige Schäden oder hartnäckige Verschmutzungen in und um der Hütte haftet der / die Aussteller:in. 

PREISE UND PORTIONEN

Halte deine Menü-Preise fair und deine Portionen angemessen. Die Gäste sollen die Möglichkeit haben, möglichst vieles probieren zu können. Ausserdem ist es ein qualitativ hochwertiges Indiz, wenn Teller nicht überfüllt werden. 

ABFALL
Pro Food-Hütte braucht es einen eigenen, verschliessbaren Mülleimer mit Müllsack. Zentrale Entsorgungsstellen stehen zur Verfügung. Wir legen grossen Wert auf die Müll-Trennung.
Für PET, Glas, Alu, Altöl und Karton stehen entsprechende Container bereit. Rund um die Hütte darf nichts gelagert werden. Es lohnt sich, einmal mehr zur Entsorgungsstelle zu laufen und ein ordentliches Aussenbild zu halten. 

NACHHALTIGE VERPACKUNG
Wir möchten unseren Beitrag zur Müllreduktion leisten und bitten euch, um eure Mithilfe. Je weniger Material, desto besser. Bitte verwendet abbaubares Einweggeschirr (Beispiele nachhaltiges Geschirr: Ecovert / Naturessen)

FEUERPOLIZEI
Die Feuerpolizei wird jeden Stand genau kontrollieren. Vorschrift ist, dass jeder Stand Minimum eine Löschdecke oder einen Feuerlöscher hat. Bitte beim Brandlöscher darauf achten, dass der kürzlich geprüft wurde und den Normen entspricht. Fluchtwege immer freihalten!

image003.png
image002.jpg

GAS

Nach Unfällen mit Gasgeräten an anderen Zürcher Events, hat die Stadt Zürich im Herbst 2022 neue Sicherheitsvorkehrungen vorgenommen.

 

Nur wenn folgende drei Punkte erfüllt sind, darfst du als Aussteller:in mit Gas kochen:

  1.  Auf allen Geräten ist eine gültige Vignette (weniger als 12 Monate alt)
    jährliche Kontrolle der Gasgeräte: Dichtheit, Druckregler, Schläuche, Gasgeräte

    Bei erfolgreicher Gaskontrolle bekommst du die Vignette für deine Geräte und die Kontrollbescheinigung für Veranstaltungen.
    Kontrolliert werden: Dichtheit, Druckregler, Schläuche und die Gasgeräte.

     

  2. Veranstaltungscheckliste (Seite 4 vom Vertrag) ausfüllen und mit Vertrag zurücksenden.
    Hiermit wird nachgewiesen, dass du eine sichere Handhabung der Geräte vor Ort gewährleistest. CHECKLISTE
     

  3. Erfolgreiche Gas-Installationskontrolle vor Ort
    Am 1. Betriebstag wird vor Ort die Gasinstallation auf Korrektheit überprüft und durch die Gaskontrollperson beglaubigt.
    Die Kontrollbescheinigung (Punkt 1) d
    er Geräte UND die ausgefüllte Checkliste (Punkt 2) müssen vor Ort in Papierform jederzeit einsehbar sein.

 
AUSLÄNDISCHE AUFLAGEN
Auch für ausländische Gasanlagen gelten diese drei Punkte. Bitte beachtet, dass die Gasanlagen und Schläuche, Flaschen etc. zwingend aus demselben Land stammen müssen. 

WICHTIG: Die Kontrollbescheinigung der Geräte UND die ausgefüllte Checkliste müssen vor Ort in Papierform jederzeit einsehbar sein.

Es darf nur maximal EINE RESERVE-GAS-FLASCHE in der Hütte gelagert werden. Den Gas-Flaschen-Austausch kann zu den täglichen Anlieferungszeiten vorgenommen werden. Unsere Empfehlung: Komposit-Gasflaschen.

Sicherheit mit Flüssiggas: https://www.arbeitskreis-lpg.ch/

Weiter Infos zur Gaskontrolle kann euch ein Gasprofi geben: https://le-theatre.ch/greber/

Sticker Gaskontrolle bei Gerät.png

HYGIENEAUFLAGEN

Die Stadt und wir nehmen es sehr genau und kontrolliert die Hygiene in den Food-Hütten regelmässig. Natürlich helfen wir dir so gut es geht und weisen dich immer wieder darauf hin, jedoch bist du für dein Material und die Sauberkeit in und um deine Hütte verantwortlich. Am besten druckst du dir die Regeln der Lebensmittelhygiene aus und kontrollierst dich und deine Mitarbeiter regelmässig selbst. 

Hygiene-Screenshot XBE.jpg

SPUCKSCHUTZ
Lebensmittel müssen vor den Gästen geschützt zubereitet werden. Die Gäste dürfen keine Möglichkeit haben, direkt in die Zubereitung einzugreifen oder zu spucken. In der Gestaltung bist du frei und kannst einfach mit Plexiglas oder alten Fensterrahmen arbeiten.

HERKUNFTS- UND FLEISCH- UND FISCHDEKLARATION
Die Herkunft deiner Produkte muss sichtbar deklariert sein: Herkunftsland von Fleisch und Fisch (auf Anfrage auch Fangart). Fleisch und Fisch soll vorzugsweise aus der Schweiz sein. 

DEKLARATION VON 14 ALLERGENEN
Es wird schriftlich, gut lesbar und ersichtlich darauf hingewiesen, dass die Informationen zu den Allergenen mündlich eingeholt werden können:


«Lieber Gast, über Zutaten in unseren Gerichten, die Allergien oder Intoleranzen auslösen können, informieren Sie unsere Mitarbeiter:innen auf Anfrage gerne.» 

KÜHLKETTE UND TEMPERATUREN
Die Kühlung der Produkte ist während dem Transport und der Lieferung ununterbrochen zu gewährleisten (Kühlkette).
Für Fleisch-, Fisch und Milchprodukte gelten bestimmte Temperaturen, die durch den/die Verantwortliche:n Standbetreiber:in eingehalten werden müssen.


Jeder Kühlschrank hat einen separaten Thermometer. Die Temperaturen werden pro Kühleinheit täglich vor der Öffnung protokolliert.

ARBEITSOBERFLÄCHE UND BODEN
Die Arbeitsflächen müssen alle glatt und abwaschbar sein. Auf dem Boden befinden sich keinerlei Lebensmittel. Bitte haltet auch im Hochbetrieb Ordnung und Sauberkeit.

HANDWASCHANLAGE
Jeder Food Stand benötigt zwingend

  • Fliessendes Wasser (mobile Handwaschanlage oder Wasserkanister, welcher zu jedem Zeitpunkt mind. zu 3/4 gefüllt ist),

  • Flüssigseife (idealerweise 100 % biologisch),

  • Papierhandtücher / Haushaltspapier,

  • Auffangbecken am Boden für die Schmutzwasser-Sammlung

Diese Punkte werden wöchentlich vom OK-Team und mind. einmal unangemeldet von den Behörden geprüft und sind zwingend einzuhalten. Sei also informiert und bereite einen Ordner mit allen nötigen Informationen vor. Vorbildlich sind regelmässig protokollierte Selbstkontrollen. 

FORMULARE UND MERKBLÄTTER (Umwelt und Gesundheitsamt Zürich UGZ)

Download: Die 10 Regeln der Lebensmittelhygiene
Download: Verkauf von Lebensmitteln im Freien
Download: Spuckschutz
Alle weitere InformationenKantonales Labor

 

STROM: SINA-VORSCHRIFTEN

Das Gesetz verlangt von jedem/jeder Aussteller:in der/die «fest installierte, elektrische Einrichtungen» (= feste Verteiler, Steckdosen oder Beleuchtungen) hat, einen aktuellen SINA (=Sicherheitsnachweis). Dieser Sicherheitsnachweis ist ab einem CEE16 Anschluss für ein Jahr gültig, kann bei einem Elektrofachmann gemacht werden und muss jederzeit vor Ort vorgewiesen werden können. Bringt also unbedingt eine Kopie vom Sicherheitsnachweis (SINA) bei der Ankunft am Weihnachtsmarkt mit, legt uns eine Kopie bei der Vertragsrücksendung dazu oder sendet uns ein separates Mail. 

Betroffen ist jede:r Aussteller:in mit festen (= verschraubten) elektrischen Einrichtungen. Meist sind das aber FOOD-Trucks.


Beispiel: Ein Food-Truck hat eine eingebaute Küche. Dabei wurde auch im Truck eine Beleuchtung in die Küche eingebaut, Kühlschränke integriert etc. und alles miteinander verbunden. Dieser Truck hat einen einzigen Anschluss, der am Stromkasten angeschlossen wird. Damit man sicher gehen kann, dass diese Stromkreise in Ordnung sind, benötigt man den SINA Nachweis. 

 

Stände mit offener Verkabelung inkl. eigenem Stromverteiler und offen liegender Verkabelung zu den Geräten und Lampen sind davon ausgenommen. 

 

WICHTIG: Wer bei der Kontrolle keinen gültigen Sicherheitsnachweis (SINA) hat, darf auf der Weihnachtsallee nicht als Aussteller:in verkaufen.

10. KASSENSYSTEME & UMSATZABGABE

KASSENSYSTEM

Die Zürcher Weihnachtsallee ist cashless. Das bedeutet, dass alle Aussterller:innen ein eigenes elektrisches Kassensystemen (SumUp, getButik, Paymash oder auch Twint) mitbringen müssen. Gerne dürft ihr in Ausnahmefällen nebst dem Karten-Zahlungsgerät auch Bargeld annehmen.

Kasse.png

UMSATZ-RAPPORT

Jede:r Aussteller:in muss seinen/ihren täglichen Umsatz in CHF (bis spätestens um 11.00 Uhr am darauffolgenden Tag) unter diesem Link (folgt) dokumentieren. Die Umsatzerfassung gilt für den Veranstalter als Berechnungsbasis der vereinbarten Abgabe und sind aus statistischen Gründen relevant (auch für die zukünftige Selektion). 

WICHTIG: Kombinierst du dein Kartenzahl- mit Twint-System, ist der Totalbetrag der beiden Systeme anzugeben. 

Verspätete Erfassung der Umsätze haben eine Verrechnung für Mehraufwand von CHF 10 zur Folge. «Wiederholungstäter:innen» können vom Markt frühzeitig verwiesen werden. ​

ABRECHNUNG
Die totale Umsatzabgabe wird nach dem Weihnachtsmarkt berechnet und dem/der Aussteller:in, falls 12% des Gesamtumsatzes höher als die Grundmiete der Hütte inkl. Mwst. ist, in Rechnung gestellt.

BERECHNUNG 

12 % vom Gesamtumsatz ist höher als die Grundmiete Hütte (inkl. MwSt / exkl. Neben- und Grundinstallationskosten) 
= ab diesem Break Even müssen Aussteller :innen eine Umsatzabgabe leisten.

WICHTIG 

Egal ob du nicht unter diejenigen fallen wirst, die/der eine Abgabe leisten musst, bitten wir dich deine Umsätze zu erfassen. 

RECHNUNGEN FÜR AUSTELLENDE AUS DEM AUSLAND

Falls ihr ein ausländisches Bankkonto habt, dann benutzt für die Überweisung bitte nicht den QR-Code (ausserhalb von CH Banken ungültig), sondern die unten stehenden Infos. Beim Vermerk bitte den Namen eurer Firma angeben, sodass die Buchhaltung die Überweisung zuordnen kann. Die Gebühren aufgrund von Auslandszahlungen gehen immer zu lasten von Ausstellenden / Auftraggebenden.

Rechnungsadresse.png
10. KASSE UND ABGABE
11. ALLGEMEINE INFORMATIONEN

11. Allgemeine InFORMATIONEN

EXTERNE KOMMUNIKATION

  • Alle bestätigten Aussteller:innen sind angehalten, die Kommunikation aktiv zu unterstützen.

  • Der digitale Flyer kann von allen Aussteller:innen genutzt werden. Wir regen an, diesen auch grossflächig an Kunden zu verschicken und zu posten, damit der Markt und dein Auftritt an Relevanz gewinnt.

  • Es gibt keine gedruckten Naschmarkt-Flyer.

  • Das Verteilen von Flyern am Event ist nicht erlaubt.

  • Presse: Wir arbeiten grundsätzlich bereits und eng mit der Presse zusammen. Wenn du etwas hast, was du als News-Wert erachtest, kannst du dich gerne per E-Mail bei uns melden.

  • Die Kommunikation findet ausschliesslich per E-Mail und auf Deutsch statt (Ausnahme: Rücksendung der Vertragsunterlagen per Post).

 

WERBUNG MACHEN

Mach Werbung für deinen Stand und teil allen mit, dass du bei der Zürcher Weihnachtsallee 2023 dabei bist. Hier findest du alle Infos, Downloads und Links  dazu.

Social Media Marketing (-> Vorlagen 2024 folgen in Kürze)

WICHTIG: Erstelle keinen eigenen Event auf Facebook, ansonsten finden unsere Gäste den offiziellen Event/Seite nicht mehr.

VORGEHEN

  1.   Poste auf deiner Facebook-Seite deine Bilder / Flyer / Informationen, ab wann du im Dorf bist.

  2.   Lade alle deine Kontakte zum Zürcher Weihnachtsallee Facebook-Event ein.

  3.   Versende einen eigenen Newsletter an deine ganze Community.

  4.   Mach Werbung in deinem Shop / Restaurant mit einem einfachen Flyer.

  5.   Informiere deinen Nachbar:innen im Treppenhaus, erzähle es dem:der Dorfbäcker:in, der:dem Migros-Kassendame/herrn und deinen Bürogspändlis in der Kaffeepause :)

LINKS

Website: https://www.weihnachtsallee.ch/
Facebook: https://ww
w.facebook.com/ZürcherWeihnachtsallee/
Instagram: https://www.instagram.com/wei
hnachtsalleezh/

INTERNE KOMMUNIKATION
Sämtliche Kommunikation und Informationen erfolgen per Mail. Bitte stelle sicher, dass du regelmässig deine Mails checkst und die Adresse info@weihnachtsallee.ch als Favorit angelegt hast, damit wir nicht im Spam landen. Selbstverständlich darfst auch du uns bei Fragen, Anliegen oder Unklarheiten kontaktieren.

VERSICHERUNG / HAFTUNG

  • Versicherung für Personen und Sachschäden: Jede:r Aussteller:in muss sicherstellen, dass er/sie über eine der Natur des Geschäftes entsprechende, genügende Betriebshaftpflichtversicherung für Drittschäden verfügt.

  • Die Standbetreiber:innen können keinerlei Haftung gegenüber dem Veranstalter erheben.

  • Kann der Naschmarkt aufgrund höherer Gewalt (Naturkatastrophe, politische Unruhen etc.) nicht stattfinden, entstehen keine gegenseitigen Haftungsansprüche.

 

ZAHLUNGSBEDINGUNGEN

  • Sobald die Bewerbung des Ausstellers/der Ausstellerin vom Veranstalter angenommen wurde und die Anmeldung des Ausstellers/der Ausstellerin bestätigt ist (inkl. Vertragsrücksendung), wird eine Akonto Rechnung fällig, welche innert 10 Tagen zu begleichen ist.

  • Ohne Zahlungseingang der Akonto Rechnung kann der/die Aussteller:in nicht einchecken und der Platz wird ohne weitere Mahnung an jemanden der Warteliste weitergegeben.

DEPOT

Es wird kein Depot im Vorfeld mehr erhoben. Nach dem Markt werden den Aussteller:innen mit der finalen Abrechnung, die allfälligen Abzüge, in Rechnung gestellt. 

 

VERBINDLICHKEIT

Eine Bewerbung ist bindend! 

Je nach Rücktrittszeitpunkt werden unterschiedliche Bearbeitungsgebühren fällig:

  • Rücktritt nach Bestätigung der Bewerbung: CHF 50

  • Rücktritt nach Vertragsrücksendung durch den/die Aussteller:in: CHF 250

  • Rücktritt bis 2 Monate vor Beginn des Naschmarkts: 50 % der Rechnungssumme

  • Rücktritt bis 1 Monat vor Beginn des Naschmarkts: 100 % der Rechnungssumme

 

Bei Nichterscheinen, frühzeitiger Abbruch sowie bei Nichtbefolgen von Anweisungen oder Verstoss, wird die vollständige Rechnungssumme plus einer Bearbeitungsgebühr von CHF 150 geschuldet, welche - innerhalb von 10 Tagen zu zahlen ist. 

Die Veranstalterin behält das Recht, am Folgetag des Nichterscheinens über den Verkaufsstand zu verfügen.  

 

LANGFRISTIGKEIT
Wir beurteilen die Bewerbungen für einen Standplatz nach Qualität der Produkte sowie wie die Produkte von den Gästen beurteilt und angenommen werden. Ein guter Verkauf weist darauf hin, dass das Produkt sich einer guten Nachfrage erfreut. Deshalb ist für uns für die Vergabe der Plätze vor allem im Hinblick auf eine lange gemeinsame Zukunft und ein nachhaltiges Markterlebnis, das Feedback der Gäste und auch der rapportierte Umsatz mitentscheidend.

Der Veranstalter kann entsprechend den Bewerbungseingängen einen Vorschlag mit anderen Phasen an die Bewerber:innen vorschlagen.

12. Notfallnummer

12. NOTFALLNUMMER

Folgende Nummer ist nur während dem Markt und nur für NOTFÄLLE im Betrieb:  076 227 90 73

13. Fragen & Antwoten

13. FRAGEN & ANTWORTEN

Vermisst du in den Unterlagen noch Antworten? Vielleicht wirst du hier fündig.
Falls nicht, schreib uns eine E-Mail an info@weihnachtsallee.ch und wir ergänzen die Unterlagen.

ALLGEMEINE THEMEN

Darf ich meine Hütte später öffnen oder früher schliessen?
NEIN. Bitte haltet euch an die Öffnungszeiten. Nur eine lebendige Allee ist einladend und zieht Besucher:innen an. Ausnahmen werden zentral koordiniert und zeitnah an alle kommuniziert. Falls wir feststellen, dass eure Hütte verspätet die Verkaufsklappe öffnet oder zu früh schliesst, so werden wir euch hierfür einen Mehraufwand von CHF 50 verrechnet. Dasselbe gilt, wenn ihr nach Marktende stets Verkäufe abwickelt. Bitte respektiert, dass es unfair gegenüber den anderen Ausstellern:innen ist, wenn ihr euch nicht an die Regeln haltet. 

Gibt es in der Nacht einen Sicherheitsdienst?
Ja, einen einfachen Nachtdienst der auf Platz patrouilliert. Die Veranstalter übernehmen jedoch keinerlei Haftung bei Diebstählen.

Kann ich meine Hütte in der Nacht abschliessen?
Ja. Schliesst eure Hütten nachts mit einem eigenen Schloss ab (hintere Tür / rechts). Das Schloss (typisches Vorhängeschloss am besten mit Code) müsst ihr selbst mitbringen. Wir empfehlen euch einen Code, sodass ihr diesen euren Helfer:innen und Mitarbeiter:innen kommunizieren könnt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein Schlüssel eher Komplikationen mit sich bringt, wenn verschiedene Personen den Stand betreiben. 

Kann ich meine Kasse nachts in der Hütte lassen?
Nein. Das könnte Diebstahl anstiften. Davon abgesehen haftet ihr für sämtliche Diebstähle und wir empfehlen euch eine Haftpflicht- und oder Hausratsversicherung, um im Falle der Fälle auch abgesichert zu sein. Ein zentrales Weihnachtsallee-Kassen-Lager gibt es nicht.

Wie viel Besucher werden erwartet?
Wir wissen es schlichtweg nicht, wie viel es sein werden, weil dies von vielen Faktoren abhängt. Peak-Zeiten sind wetterabhängig und generell besucherstarke Zeiten können MO – FR ab 18:00 Uhr sowie Samstag und Sonntag ab dem Mittag sein.

Brauche ich zwingend eine Versicherung?
Ja! Bitte informiere dich bei deinem Versicherer über Empfehlung seinerseits. Wir können dir leider nicht behilflich sein, denn Versicherung ist stets in der Verantwortung des/der Ausstellers/Ausstellerin (deine Hütte = deine Ware). 

Wichtig ist vor allem, dass ihr eure Verkaufsware versichert (Diebstahl etc.). Gemeinschaftsversicherungen können leider aus rechtlichen Gründen nicht abgeschlossen werden.

Arbeitet ihr mit einem Partnerhotel (für Eigengebrauch oder Team)?
Nein, wir haben kein Partnerhotel.

Ich reise aus dem Ausland an, gibt es Besonderheiten worauf ich achten muss?
Ja, der Zoll. Plant in eurem Weg zu uns einen Tag für den Grenzübergang ein, um auf der sicheren Seite zu sein (Zeit). Zudem ist es wichtig, dass ihr euch darüber informiert, wie die Ware zu verzollen ist / Bewilligungen bei der Stadt Zürich einholt, sofern das erforderlich ist. Verzollung und Bewilligungen ist Sache der Aussteller:in und die Veranstalter übernehmen hierfür keine Verantwortung.

Kann ich, während ich meinen Stand aufbaue, mein Auto stehen lassen?
Nein. Wir befinden uns mitten in der Stadt und der Platz ist begrenzt – andere Aussteller:innen müssen warten, bis die Autos wieder entfernt sind, damit sie auf den Platz dürfen. Bitte immer die ganze Ware ausladen, alles zur Hütte bringen und das Auto dann sofort wegfahren. Nur so können wir gemeinsam effizient unsere Allee beliefern und auch den Markt pünktlich öffnen.

Kann ich täglich Ware anliefern?

Ja, hierfür gibt es jedoch klar kommunizierte Zeiten, die ihr gemeinsam mit den Check-In Informationen erhaltet. Ihr müsst euch alle zwingend an diese halten. Wir werden das kontrollieren und euch bei Nichteinhalten einen Mehraufwand von CHF 100 verrechnen.

 

Gibt es zentrale Kreditkarten Terminals für den allg. Gebrauch?
Nein. Eine einfache Software für EC und Kreditkarten-Systeme ist https://ch-de.sumup.com/. Sie bieten einen mobilen Kartenleser und dazugehörige App für iOS und Android, die euer Smartphone oder Tablet im Handumdrehen in ein Kartenterminal verwandeln lässt.

Wann gebe ich meine Tagesumsätze ab und wo?

Bitte am Abend selbst oder bis am nächsten Morgen um 11 Uhr (spätestens) müssen die Tagesumsätze vom Vortag online eingetragen sein.
Vergessen und zu spät hat leider Konsequenzen: CHF 10 Abzug vom Depot pro Tag.
Wir werden euch den Link zur Website, wo ihr die Umsätze erfassen könnt, vor Beginn des Marktes per E-Mail zusenden.

Vorgehen auf der Website, wo die Tagesumsätze eingetragen werden:

  • Vor- und Nachname im Dropdown suchen

  • Datum wählen

  • Umsatzzahl eintragen (inkl. MwSt.)

  • fertig! 

Wen betrifft die Regelung mit der Umsatz-Abgabe?

Die Umsatz-Abgabe betrifft alle Aussteller:innen – egal ob du Marronis verkaufst oder Silberschmuck. Wir brauchen jeden Tag die Info zu deinem Umsatz als Grundlageninformation der Berechnung.

 

Du musst nur eine Umsatz-Abgabe leisten, wenn 12 % vom Gesamtumsatz höher als die Grundmiete (inkl. MwSt / ohne Neben- und Grundinstallationskosten) sind.

Beispiel 1 Umsatz-Berechnung:

Umsatz: CHF 50'000

12 % vom Gesamtumsatz = CHF 6'000

Grundmiete (inkl. MwSt.): CHF 5'008.05

→ 12% vom Gesamtumsatz ist grösser als Grundmiete = Umsatz-Abgabe von CHF 991.95 (CHF 6'000.- minus CHF 5'008.05) 

Beispiel 2 Umsatz-Berechnung:

Umsatz: CHF 40'000

12% vom Gesamtumsatz = CHF 4'800

Grundmiete (inkl. MwSt.): CHF 5'008.05

→ 12 % vom Gesamtumsatz ist kleiner als Grundmiete = keine Umsatz-Abgabe (CHF 5'008.05 minus CHF 4'846.50 = CHF 0) 

Was dekoriert das OK-Team?

Die Allee als Ganzes wird von der Organisation dekoriert. Die Aussteller:innen-Hütten werden aussen leicht dekoriert – d.h. entlang vom Giebel eine Lichterkette und Tannenzweige. Die Innen-Dekoration ist ganz dem/der Aussteller:in überlassen. Wir erinnern, dass beim Bezug der Hütte lediglich die Hütte selbst und der bestellte Stromanschluss installiert sind. Das Interieur ist also leer und dunkel.
 

Wichtig: LICHT
Für den Tresen und draussen genügend Licht einplanen, damit eure Produkte optimal präsentiert werden. Unsere Erfahrung als Weihnachtsmarkt hat gezeigt, dass das Licht und die Dekoration sehr wichtig sind und viele Aussteller:innen nach den ersten Tagen nochmals kurz in den Baumarkt gehen, da sie realisieren, dass sie zu wenig Licht eingeplant haben. Oder sie schlichtweg gesehen haben, wie schön die Chalets der Nachbar:innen dekoriert sind... Deswegen: Bitte bereitet euch gut vor und eine schöne Deko hilft euch bei den Verkäufen und erfreut nicht nur die Besucher:innen, sondern auch das OK. Bei Fragen zur Deko oder Meinungen von uns an euer Konzept: Immer gerne, einfach eine Mail an info@weihnachtsallee.ch senden und wir geben euch ein Feedback dazu ;)

Kann vor der Hütte was stehen?
Nein. Aus Feuerpolizeilichen Sicherheitsgründen dürfen in den Dorfstrassen keine Steller oder Waren in aller Art von euch Aussteller:innen stehen. 
Ausserdem bitten wir euch, keine Kundenstopper (verboten durch die Feuerpolizei), grosse Leuchtreklamen, Postkartenständer, Blachen und Logos aufzustellen. Wenn ihr unsicher seid, ob das, was ihr vorgesehen habt, auch passt, dann schickt uns einfach ein Foto an info@weihnachtsallee.ch und wir geben euch ein Feedback dazu ;)

STROM

Kann ich Doppelstecker bei euch beziehen?

Nein. Wir empfehlen euch genügend Verlängerungskabel, nötige Doppelstecker und Adapter (für unsere Freund:innen aus dem Ausland) mitzubringen.

Was passiert, wenn ich zu wenig Strom bestelle?

Gemäss Vertrag haben alle einen T23 («normaler Stromanschluss wie Zuhause») in der Hütte und 2.3kW pro Tag zugute. Wenn ihr zu wenig Strom bestellt, dann könnte es zum Stromausfall kommen. Das würde bedeuten, dass der/die Stromer:in ausrücken muss, um Strom nachzurüsten. Das würde ca. CHF 150  kosten – plus Anreise & eure Nachbar:innen haben dann auch einen Stromausfall, da jeweils mehrere Aussteller:innen an einen Stromkasten gekoppelt sind.

Soll ich nachts meine Heizung und meine Lampen ausmachen?

JA, UNBEDINGT. Es ist gefährlich, den Strom eingesteckt zu lassen und kann zu Schwelbrand kommen. Eine Missachtung führt ausserdem zu Depotabzügen. Falls eines der beiden über Nacht angelassen wird CHF 150.

 

Soll ich meine Kabelrolle ausrollen?

JA, ZWINGEND! Die Kabelrolle muss immer ganz ausgerollt werden! Grund: Überhitzung des Kabels kann zu Brand führen oder zu Stromausfall. Also immer die gesamte Kabelrolle ausrollen, egal ob 10 m oder 25 m Kabel.

Gibt es ein Strombestell-Limit?

Nein. Ihr könnt soviel Strom bestellen, wie ihr wollt. Das Strombestellformular wird gemeinsam mit dem Vertrag verschickt und an uns retourniert. Beide Dokumente vollständig ausgefüllt und signiert nur via Post an die Zürcher Weihnachtsallee schicken (E-Mails mit PDF im Anhang werden nicht akzeptiert).

Wie weiss ich, welchen Anschluss ich benötige?

Die Produkte-Anbieter (Ausnahmen gibt es immer) benötigen meistens nur einen T13 oder T23 Stecker (Unterschied: Hauptanschluss ist ein T23 - und in der Hütte habt ihr oft eine Kabelrolle mit mehreren Anschlüssen für z.B. Deko-Licht / Deckenlampe / Handyladegerät / Ladegerät für euren Laptop etc.). CEE16 und CCE32 sind für den Stark-Strom und werden vor allem bei den Food-Anbieter:innen zum Einsatz kommen – Grund: Die brauchen mehr Strom für die Zubereitung von Essen. Wenn ihr unsicher seid, sendet uns euren Strombedarf (alle Geräte, die Ihr einplant) und wir teilen euch mit, welchen Anschluss ihr benötigt.

Wie weiss ich, wie viel Strom ich benötige?

Überleg dir zuerst, welche elektronischen Geräte du mitbringst. Liste alle Geräte auf dem Strombestellformular auf und informiere dich darüber, wie viel Strom die einzelnen Geräte verbrauchen (Verpackung oder durch Recherche im Internet (Google-it!) - Volt x Ampère = Watt)


WERBUNG, KOMMUNIKATION

Darf ich Marketingaktivitäten betreiben (Flyer verteilen, Kundenstopper aufstellen, ...)?
Nein. Bitte verzichtet auf grosse Marketingaktivitäten vor Ort, wie zum Beispiel das Verteilen von Flyern.
Flyer bei euch in der Hütte und den Tresen aufstellen geht selbstverständlich. Auf alle weiteren und vor allem grössere Aktivitäten bitte verzichten. Wenn jeder anfängt, vor Ort Werbung zu machen, wird der Markt zur Werbeveranstaltung, was nicht unser Ziel darstellt. Zudem produziert das nur mehr Abfall und landet oftmals am Boden, was wir nicht gerne haben. Nichteinhalten dieser Regeln CHF 100.

Ich habe kein Facebook Account, kann ich auch Werbung machen?

Wer kein Facebook hat oder das genauere Programm und Angebot studieren möchte, kann seine Kollegen:innen auf die Zürcher Weihnachtsallee Website hinweisen und den Besucher-Newsletter abonnieren und hierfür Werbung machen.

Wie kann ich auf Facebook Werbung machen und mein Umfeld informieren, dass ich an der Zürcher Weihnachtsallee ausstelle?
Den Facebook Event teilen, am Event selber teilnehmen und alle Freund:innen einladen. Und natürlich die Seite Zürcher Weihnachtsallee mit «Gefällt mir» markieren. Wir werden auf Social Media aktiv Infos publizieren und sie mit schönen Inhalten und Bildern füllen.


FOOD ANBIETER:INNEN

Ich bin Food-Anbieter:in, muss ich eine mobile Handwaschanlage kaufen?
Nein, gemäss UGZ (= Umwelt und Gesundheitsamt) genügt ein aufgestellter Wasserkanister mit fliessendem Wasser, Seife, Handtuch (und dringend ein Wasserauffangbecken für das unsaubere Wasser). Bitte vergewissert euch, dass ihr die Vorschriften vom UGZ befolgt, denn es werden regelmässige Kontrollen durchgeführt.
Das unsaubere Wasser könnt ihr bei der Abwaschstation sorgerecht entsorgen – «abfliessen lassen». Nichteinhalten (einfach hinter dem Chalet ausleeren) hat eine Verrechnung für Mehraufwand von CHF 100 zur Folge.

Darf ich mit Gas kochen?

Ja. Schaut, dass das Composit-Flaschen sind.

Pro Hütte gilt die Regelung:

  • 1x Gasflasche pro Gerät PLUS maximal eine Reserve-Gasflasche pro Gerät das im Einsatz ist AUSSERHALB der Hütte (mehr ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt).

  • Es gibt kein Gasflaschen-Lager an der Weihnachtsallee.

  • Gasflaschen-Austausch können NUR über die morgendiche Anlieferungen erfolgen. Es lohnt sich also täglich die Gasreserve zu überprüfen. Wenn der Markt offen hat, dürfen keine Gasflaschen angeliefert werden, sonst gibt es einen Depotabzug von CHF 50.

Ich biete frische Esswaren in meiner Hütte an, worauf muss ich speziell achten?

Es gelten die UGZ (= Umwelt und Gesundheitsamt) Richtlinien. Für alle, die Essen verkaufen gilt: UGZ-Richtlinien einhalten und für die Hygiene einen Wasserkanister, Seife, ein sauberes Handtuch/Papier und ein Becken/Plastikeimer unter dem Kanister mitbringen (sollte zwar klar sein, wird bei der Organisation aber gerne vergessen).

Gibt es eine Alt-Öl-Deponie?

Ja natürlich. Da wo die Recyclingstelle und die Container sind (Eingang Lieferanten/Aussteller:innen).
Wer das Alt-Öl nicht in der Deponie entsorgt, sondern in die Allee/Natur abfliessen lässt, bekommt eine Busse in der Höhe von CHF 300.

Gibt es eine zentrale Abwaschanlage?

Ja. Es gibt einen zentralen Ort, wo ein Wasseranschluss sein wird. Dieser Raum wird nicht gross sein. Bitte nehmt Rücksicht auf alle anderen Aussteller:innen und blockiert die Wasserzufuhren nicht unnötig länger als für euren Abwasch notwendig. Wichtig: Hinterlässt diese Gemeinschaftsräume immer sauber und Essensreste nie in der Abwaschstation stehen lassen – bitte diese im entsprechenden Müll entsorgen! Zudem empfehlen wir Abwaschmittel, dass 100 % ökologisch ist und keine Chemiebomben.

Gibt es eine Kantine für die Allee-Bewohner:innen?

Nein. Aber wir haben so viele Essensangebote aus der ganzen Welt vertreten, sodass dies kein Problem darstellen sollte. Ausserdem hat es Coop, Migros, und Restaurants in 5 Minuten Laufdistanz zu unserer Weihnachtsallee.

Gibt es einen Abfall für flüssige Essensreste oder Fonds?

Ja. Bitte immer diesen in unserem Recyclinghof benutzen, sonst verstopfen die Reste die Abwaschstation.

Darf ich vor meiner Hütte Stehtische aufstellen?

Da der Platz begrenzt ist und die Notgänge frei gehalten werden müssen geht das leider nicht. Wir werden aber schöne Pavillons und Chalets mit Tischen und Stühlen haben, wo die Besucher:innen die Möglichkeit haben, sich zu setzen.

Gibt es eine zentrale Mülldeponie?

Ja. Recycling ist uns sehr wichtig und Ihr könnt eure Abfälle dort getrennt entsorgen.

Stellt ihr Mülltonnen auf dem Gelände auf?

Ja. Auf der ganzen Weihnachtsallee werden Mülltonnen aufgestellt. Food-Anbieter:innen müssen aber pro Hütte mindestens eine eigene Tonne für Gäste aufstellen sowie einen geschlossenen Mülleimer für den eigenen Abfall. Sauberkeit ist uns auf Weihnachtsallee enorm wichtig und das A und O!

Hat es für Reserveware oder einen Kühlschrank Platz vor / hinter oder / und neben meiner Hütte?

Es wird eng – deswegen hat es leider keinen Platz rund um deine Hütte. Ausserhalb eurer Hütten ist kein Platz für Ablagen wie Reserve-Kartons, Dekomaterialien, Kartonabfall, Lebensmittel in Kisten o.Ä. Sehr wichtig: Die Stadt kommt vorbei und besucht unsere schöne Allee. Neben dem Besuch werden auch Kontrollen durch den Veranstalter stattfinden. Ablagen dürfen aus Feuerpolizeilichen Gründen (Notwege) nie im Weg stehen. Falls ihr trotzdem Waren und Karton hinter / neben euer Hütte deponiert, gibt es einen Depotabzug von CHF 50.
Alle Kartons haben eine Brandlast und sind somit sehr gefährlich! Deswegen: Bitte immer sorggerecht und regelmässig in der Mülldeponie entsorgen = korrekt recyclen.

Hat es für Reserveware einen zentralen Kühlschrank?
Nein. Bitte nehmt diesen selbst mit, wenn ihr einen braucht. Es können täglich Waren angeliefert werden. Wichtig: Plant und denkt voraus. Grund: Wenn ihr kurzfristig noch einen Kühlschrank mitbringt und dieser nicht bei uns gemeldet ist, führt das zu einem grösseren Stromverbrauch. Falls dieser nicht gemeldet wird und ihr zu wenig Strom bestellt habt, dann kann es gut sein, dass ihr Stromausfall habt -> hier entsteht einen Kostenaufwand für euch (CHF 100) fehlerhafte Stromangaben + Anschlussangabe durch Elektriker (CHF 150) und schliesslich noch böse Blicke der Nachbar:innen, da die an denselben Stromkasten gekoppelt sind wie ihr und plötzlich auch im Dunkeln stehen.

Kann ich einen Wasseranschluss in meiner Hütte installieren lassen?
Nein, fliessendes Wasser (aus einem Wasserhahn) gibt es nur an einem Ort – in der Abwaschhütte. Diese Hütte ist klein und mit über 50 Aussteller:innen pro Phase bitten wir euch aufeinander Rücksicht zu nehmen, indem Ihr z.B. zügig und nur das Nötigste vor Ort wascht. Ihr Gastronomen werdet mit Wasserkanistern und Wasserbecken (Auffang von Wasser) in der Hütte arbeiten.

bottom of page